VERSANDKOSTENFREI AB 40€ (IN DE)

RATENKAUF

UNFALL-AUSTAUSCH-GARANTIE

INDIVIDUELLE BERATUNG

Welche ist die beste Tragehilfe? Teil 1

Welche ist die beste Tragehilfe?   Teil 1

Daran erkennst du eine gute Tragehilfe

Du möchtest dein Baby tragen und bist auf der Suche nach der besten Tragehilfe? Die Heldin von Helden-Tragen hilft dir durch den Jungle der Tragehilfen.

 An diesen 5 Punkten erkennst du eine gute Tragehilfe – Tipps vom Profi

  • Dein Baby wird aufrecht, mit Blick zu dir getragen

Auch für Neugeborene gilt: am sichersten ist es für dein Baby aufrecht getragen zu werden. Liegend getragen kann das Kinn zu sehr zur Brust sinken, und die Atmung deines Kindes beeinträchtigen. Dein Baby sollte immer mit Blick zu dir getragen werden. Nur so kannst du alle Signale deines Kindes wahrnehmen und schließt eine Reizüberflutung aus.

  • Freie Atemwege

Nase und Mund dürfen nie abgedeckt werden, die Luft muss in diesem Bereich ungehindert zirkulieren können. Auch bei Nutzung der Nackenstütze, einer Tragejacke o.Ä. müssen die Atemwege sichtbar sein, um das Bilden eines CO2-Nestes zu verhindern.

  • Unterstützung der Anhock-Spreiz-Haltung

Diese Position ist wichtig für eine gesunde Hüftentwicklung und ist zudem viel bequemer als hängende, schaukelnde Beinchen. Von Hinten auf das Kind gesehen sieht es aus wie ein M: die Knie des Babys sind höher als der Po.

  • Altersgerechte Stützung des Rückens

Das Material einer Tragehilfe sollte den Rücken ausreichend stützen um ein Zusammensacken zu verhindern, sollte die natürliche Rundung jedoch nicht gerade drücken.

  • Individuell anpassbar

Eine gute Tragehilfe passt sich individuell an das Kind an und nicht andersherum. Stichworte hierfür sind z.B. eine verstellbare Stegbreite, Rückenhöhe, Trägerlänge und variable Kopfstütze.

  • Bequem für Dich

Eine Tragehilfe soll dich entlasten. Für die individuelle Bequemlichkeit sind Polsterung, gut erreichbare Schnallen, ein passender Hüftgurt sowie die Möglichkeit des Tragens auf dem Rücken ausschlaggebend. Geknotete Träger lassen sich in der Regel leichter anpassen, gerade wenn die Tragehilfe von mehreren Personen genutzt wird.

Alle Tragehilfen, die diese Kriterien erfüllen, können als „beste Tragehilfe“ gesehen werden.
Welche aber nun die Beste für euch ist, das entscheiden du und dein Kind.

Während die ersten drei Punkte objektiv schnell zu Bewerten sind, sind die letzten beiden Punkte individuell, denn jedes Kind und jeder Erwachsene ist anders gebaut, hat ein eigenes Empfinden von Bequemlichkeit und hat seine Vorlieben.

Um aus den vielen „besten Tragehilfen“ diejenige herauszufiltern, die eure „persönliche beste Tragehilfe“ ist, solltet ihr ein paar in Frage kommende testen. Dies solltet ihr bei einer TrageberaterIn bei dir vor Ort machen, oder bei einem Tragetreffen, zumindest dann, wenn du bisher noch keine nennenswerte Erfahrung hast. Denn auch die richtige Einstellung der Tragehilfe spielt eine Rolle bei der Bequemlichkeit. Hast du bereits Erfahrung, kannst du mit einer Leihtrage einen ausgedehnten Spaziergang machen, um zu sehen, ob sie zu euch passt.

Über 60 verschiedene Tragehilfen kannst du bei Helden-Tragen testen, im Laden in Augsburg oder als Leihtrage bei dir zu Hause.

Ich wünsche dir viel Spaß beim Ausprobieren - aber erst noch ein Bild dieses Beitrags gleich bei pinterest pinnen, so dass du ihn schnell wieder findest!

Hier geht es weiter zur Übersicht der Tragesysteme

Alles Liebe,

 Deine-HeldinSjsbqZeRNGOZY

Du hast noch Fragen? Wende dich gerne an mich und mein Team im Helden-Tragen Hauptquartier in Augsburg oder schreibe mir eine email an Blog@Helden-Tragen.de

In unserem Onlineshop findest du in den Rubriken Tragen, Kindersitze, Stoffwindeln und Spielen eine riesige Auswahl an schönen Dingen, Versandkostenfrei ab 40€ in Deutschland (4,99€ in die EU und Schweiz).

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.