VERSANDKOSTENFREI AB 40€ (IN DE)

RATENKAUF

UNFALL-AUSTAUSCH-GARANTIE

INDIVIDUELLE BERATUNG

Welche ist die beste Tragehilfe? Teil 4

Welche ist die beste Tragehilfe? Teil 4

So stellst du deine Tragehilfe auf dich ein

Du möchtest dein Baby tragen und bist auf der Suche nach der besten Tragehilfe? Die Heldin von Helden-Tragen hilft dir durch den Jungle der Tragehilfen.

Du hast dich bereits für ein Tragesystem entschieden und suchst nun nach der besten Marke für dich? Bei einem Tragetreffen oder einer Trageberatung kannst du verschiedene Marken testen. Wichtig hierbei ist jedoch die richtige Anpassung der Tragehilfe.

Im letzten Beitrag habe ich dir gezeigt worauf es bei der Einstellung für dein Baby bei der Tragehilfe ankommt. Jetzt bist du dran.

Auch wenn es altbacken klingt: ein Blick in die Anleitung lohnt sich! Auch wenn viele Tragehilfen optisch sehr ähnlich sind, haben sie kleine aber feine Unterschiede. Sich einmal durchzulesen was sich die Macher der Trage dabei gedacht haben ist von Vorteil.

Individuelle Anpassung - Tipps vom Profi

Wohin mit dem Hüftgurt?
Eine klare Antwort gibt es hier nicht, denn hier kommt es zum einen darauf an, wie der Hüftgurt geformt ist. Zum anderen hat jeder seine eigenen Vorlieben und auch der Körperbau ist ausschlaggebend. Nicht zuletzt ist die Größe des Kindes ein Faktor.
Grob kann man sagen, dass breitere, vorgeformte Hüftgurte eher auf der Hüfte getragen werden, während schmale gerade Gurte in der Taille oder unter der Brust getragen werden können. Welche Variante für dich am Besten ist, kannst du nur durch Testen herausfinden. Grundsätzlich gilt aber: erlaubt ist, was bequem ist. Und auch die Tragehöhe ist ganz individuell. Ein Tragling auf dem Rücken muss nicht zwangsweise über die Schulter blicken können.

Wie fest muss ich ziehen?
Bei jeder Tragehilfe kommt man an den Punkt, an dem es ums Festziehen geht – ob durch eine Schnalle oder nicht. Hier liegt der häufigste Fehler, denn die meisten Tragehilfen sind zu locker eingestellt. Für deinen Tragling bedeutet das mangelnde Stützung und ggf. Zusammensinken. Für dich bedeutet eine lockere Trage Schulterschmerzen- schließlich wackelt da mit jedem Schritt was an deinen Schultern rum und du versuchst es auszugleichen (der lockere Schulranzen ist da ein ganz guter Vergleich). vorbeugen

Wo liegen die Schnallen?
Wenn du deine Trage auf dich eingestellt hast, dann bewege dich ein bisschen. Greife nach oben, bewege die Arme vor und zurück wie beim Laufen, häng´ dir eine Tasche um, … reiben irgendwo die Schnallen? Ist es zu eng unterm Arm? Manchmal kann man das noch verändern. Falls nicht, solltest du diese Trage eher ausschließen und eine andere testen.

Wo liegt der Träger auf den Schultern?
Fertig eingestellt sollte der Träger weder zu weit außen auf den Schultern liegen, noch zu eng am Hals. Zu weit außen bedeutet, dass du die Schultern hochziehst, um ein Herunterrutschen zu verhindern (auch wenn die Nackenschließe das eigentlich verhindert, das weiß dein Unterbewusstsein aber nicht). Zu weit am Hals kann Reiben und verursacht gerne mal „Nacken“.

Wie hoch/ tief muss die Tragehilfe?
Tragen ist individuell. Auch die Höhe. Es ist von Vorteil, wenn du trotz Baby in der Trage noch gut sehen kannst wo du hinläufst, und wenn du nicht bei jedem Schritt mit dem Kinn auf die Fontanelle dotzt. Andererseits ist ein Baby in der Trage kein Bauchladen, und du solltest deine Beine noch ohne Probleme zum Treppensteigen nutzen können. Irgendwo dazwischen liegt DEINE goldene Mitte. Teste ruhig ein bisschen – und das mit jeder neuen Kleidergröße des Traglings wieder aufs Neue. Auch am Rücken darfst du für dich entscheiden wo es bequem ist. Wenn der Hüftgurt einfach nicht bequem ist auf Unterbrusthöhe, dann muss er da auch nicht hin.

Um aus den vielen „besten Tragehilfen“ diejenige herauszufiltern, die eure „persönliche beste Tragehilfe“ ist, solltet ihr ein paar in Frage kommende testen. Dies solltet ihr bei einer TrageberaterIn bei euch vor Ort machen, oder bei einem Tragetreffen, zumindest dann, wenn ihr bisher noch keine nennenswerte Erfahrung habt. Denn auch die richtige Einstellung der Tragehilfe spielt eine Rolle bei der Bequemlichkeit. Hast du bereits Erfahrung, kannst du mit einer Leihtrage einen ausgedehnten Spaziergang machen, um zu sehen, ob sie zu euch passt.

Über 60 verschiedene Tragehilfen kannst du bei Helden-Tragen testen, im Laden in Augsburg oder als Leihtrage bei dir zu Hause.

Ich wünsche dir viel Spaß beim Ausprobieren - aber erst noch ein Bild dieses Beitrags gleich bei pinterest pinnen, so dass du ihn schnell wieder findest!

Alles Liebe, 

Deine-HeldinSjsbqZeRNGOZY

Du hast noch Fragen? Wende dich gerne an mich und mein Team im Helden-Tragen Hauptquartier in Augsburg oder schreibe mir eine email an Blog@Helden-Tragen.de

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.